Wie alles begann

Alles begann in einer kleinen Wohnung im Herzen von Altötting, wo sich ein paar Jugendliche zusammen mit einem junggebliebenen Pfarrer trafen, um gemeinsam zu beten und in der Bibel zu lesen. So vergingen mehrere Jahre und immer mehr wuchs der Wunsch, aus diesem engen privaten Kreis in einen offenen Raum zu wechseln, um mehr Jugendliche einladen zu können. Die Erfahrung, wie die Musik die Herzen der Menschen öffnen kann, wollten wir mit anderen teilen. Gleichzeitig hatten wir die Sehnsucht, dass unser Glaube nicht nur Privatsache sondern konkret in unserem Leben Realität werden kann.

Von da an ging alles sehr schnell. Unser Wunsch war eine Mischung aus moderner Lobpreismusik, Input und persönlicher Gottesbegegnung. Dieser Ablauf ist zwar überhaupt nicht neu, da bereits mehrere christliche Gruppierungen vergleichbare Abende gestalten. Trotzdem sind diese Elemente der Weg, wo wir unsere Talente und Fähigkeiten ganz individuell einbringen wollen.

Nachdem wir das Ok von unserem Stadtpfarrer hatten, war dann auch schnell ein Name gefunden für unser „Baby“, ein Plakat entworfen und ein paar Leute eingeladen. Am 8. November 2013 war es dann soweit. Die Sieben-Schmerzen-Kapelle füllt sich langsam und ohne damit gerechnet zu haben, merkten wir gleich am ersten Abend, welche Sehnsucht bei vielen da ist.

Ohne es zu ahnen, was noch passieren sollte, war damit der Stein ins Rollen gebracht. Bis heute dürfen wir erleben, wie Gott die Herzen der Menschen berührt und entzündet, durch die sich dieses kleine Feuer immer mehr ausbreitet.

So kamen nach und nach hinzu…